Der Ennsradweg im Sommer

Der Enns Radweg ist ein wunderschöner Radweg durch eine atemberaubende Landschaft Österreichs. Wer ein gutes Touring-Fahrrad besitzt und eine Radwanderung plant, sollte eine Tour auf dem Ennsradweg ins Auge fassen. Eine solche mehrtägige Fahrradtour ist vor allem im Sommer zu empfehlen.

Warum sich eine Tour auf dem Ennsradweg im Sommer anbietet

Im Sommer ist die Wahrscheinlichkeit, dass man eine Fahrradtour über mehrere Tage hinweg bei strömendem Regen verbringt relativ gering. Außerdem zeichnet sich der Ennsradweg durch eine relativ hügelige Landschaft aus. Der Ausblick von einem der Berge, die der Ennsradweg mit sich bringt, macht vor allem dann Spaß, wenn der Himmel nicht bewölkt ist. Wichtig ist bei einem solchen Vorhaben, genügend Getränke auf Vorrat am Fahrrad zu transportieren, damit man fit bleibt und die Radtour genießen kann.

Welche Ausflugsziele liegen auf der Strecke

Entlang des Ennsradweges, der durchgehend beschildert ist, finden sich viele attraktive Ausflugsziele. Dazu zählen beispielsweise das Forstmuseum, der Freizeitpark Landl und der Freizeitsee Aich. Wer einen Besuch dieser touristischen Angebote plant, sollte die Radwanderung ebenfalls zwischen Mai und Oktober planen. Hier sollte jeder seine individuelle Mischung finden und bereits vor Antritt der Fahrt Überlegungen darüber anstellen, ob die Besichtigung verschiedener Orte bzw. Freizeitstätten oder das sportliche Radfahren im Vordergrund der Radwanderung steht.

Insgesamt ist der Ennsradweg 263km lang, sodass eine Radtour über mehrere Tage im Sommer sehr gut machbar ist. Bei genauer Planung und mit ein bisschen Übung aufgrund der hügeligen Strecke steht einem sportlichen Urlaub dann nichts mehr im Wege.

Video zum Ennsradweg:

Adventskalender für die Frau

Frauen lieben Schokolade, doch um der besten Freundin, der Partnerin, der Schwester oder der Mutter eine besondere Freude in der Adventszeit zu bereiten bieten schöne Adventskalender für die Frau heutzutage mehr als nur Süßigkeiten.

Tausend Varianten

Wer eine Liebhaberin von Tee überraschen möchte, der hat die Möglichkeit, einen speziellen Tee-Adventskalender mit exklusiven Teesorten zu verschenken. Insbesondere an den kalten Tagen wärmt eine gute Tasse Tee das Gemüt und die Füße und sorgt für viel Behaglichkeit. Für viel Begeisterung sorgen auch ganz persönliche Adventskalender für die Frau, die die Liebste jeden Tag mit einem romantischen Gedicht erfreuen. Wer weiß, dass die Partnerin oder die beste Freunde nichts lieber mag, als ins Kino zu gehen oder sich die Filme zu Hause anzusehen, der kann den Adventskalender für die Frau mit Kino-Gutscheinen oder einem Gutschein von itunes, maxdome etc. im Adventskalender überraschen.

Gutscheine und vieles mehr

An den Adventssonntagen gibt es die Gutscheine und an den anderen Tagen wahlweise Popcorn, die Liebelings-Chips, neue Kuschelsocken oder das Versprechen, auf jeden Fall ins Kino mitzukommen…. Die Gourmets unter den Damen verwöhnt man mit einem Adventskalender, der mit vielen außergweöhnlichen Leckereien gefüllt ist: Für alle Gourmets und Freunde von kulinarischen Genüssen haben wir folgende Tipps: Lebensmittel Minipackungen, kleine Milchaufschäumer, Pasta in Herzform, besonderer Senf oder aromatische Öle werden für viel Begeisterung sorgen und können auch gleich ausprobiert werden. Ist die beste Freundin oder die kleine Schwester besonders praktisch veranlagt? Dann ist ein Adventskalender für die Frau, der mit kleinen Werkzeugen und Tools für den Alltag bestückt ist genau das Richtige. Schlüsselanhänger, Mini-Taschenlampe, Bluetooth-Schlüsselfinder und Co. können auch nach der Adventszeit genutzt werden und sind in Form kleiner Adventskalender-Überraschungen mal etwas ganz anderes.

Beispiel eines Beauty Adventskalender für die Frau

Die leichteste Alpenüberquerung für Radfahrer

In der Römerzeit ließ Kaiser Claudius die Via Claudia Augusta zur ersten richtigen Straße über die Alpen ausbauen. Sie verband den Adriahafen Altinum mit der Donau. Entlang der Radroute Via Claudia Augusta lebt der uralte Kultur- und Handelsweg des römischen Reiches wieder auf. Den Radler erwartet eine beeindruckende Vielfalt aus Landschaften, Städtchen, beschaulichen Dörfern, römische Geschichte und von ihr geprägter Kulturen. Köstlichkeiten aus Küche und Keller, wie Sie in der Römerzeit gewesen sein könnten werden unterwegs angeboten.

Radtour Via Claudia Augusta

Der Radweg startet von Deutschland aus in Donauwörth und führt nach Süden in Richtung Augsburg. Über Landsberg wird per Rad das sehenswerte Füssen erreicht. Durch die atemberaubenden Berge wird Reutte in Tirol passiert, weiter zum Fernpass. Der Radweg führt durch die herrliche Bergwelt nach Imst, passiert Prutz und Puntsch. Dann kommt Nauders, wo auch ein Wegstein gefunden wurde und die höchste Stelle auf dem Reschenpass wird überquert Am wunderschönen Reschensee vorbei, geht es entlang der Etsch zur Kurstadt Meran, mit herrlicher Innenstadt. Weiter geht es nach Lana, ein idyllische Apfeldorf und danach trifft man in Bozen ein und kann bis in die romantische Stadt Venedig radeln.

Bei dieser Routenführung sieht man, dass die alten Römer versuchten, die Wege entlang der großen Flusssysteme zu bauen. Deshalb werden auf der gesamten Radstrecke der Via Claudia Augusta mit dem Reschenpass und den Fernpass nur zwei Alpenpässe überquert. Aus diesem Grund gehört die Via Claudia Augusta neben dem Brenner zu den leichtesten die Alpenüberquerungen mit dem Fahrrad.

Radreise auf der Via Claudia Augusta:

Steine auf dem Rücken – Was sollte ich beim Kauf eines Transalp Rucksack beachten?

Tagelang abseits der Zivilisation faszinierende Touren meistern. Mit dem Rad Orte besuchen, die den meisten Menschen verschlossen bleiben. Berge und Landschaften erkunden und neu entdecken. Emotionen am Rand der Belastbarkeitsgrenze erleben. Alles Beweggründe für eine Transalptour.
Die dabei gegebenen Umstände stellen besondere Ansprüche an die Ausrüstung. Eine der wichtigeren Entscheidungen betrifft den Transalp Rucksack. Was sollte ich beim Kauf eines Transalp Rucksack beachten? Welche Kriterien sind wichtig?

Je höher das Gewicht, desto anstrengender der Transport!

Der wichtigste Aspekt betrifft das Gewicht des Rucksacks. Es sollte incl. Package nicht mehr als 6 Kilo betragen. Das erscheint als sehr wenig aber meine Erfahrung zeigt, dass jedes Gramm mehr auf dem Rücken zur Belastung werden kann. Schnell wird sich zeigen, was der Unterschied zwischen 6,5 Kilo oder 6 Kilo auf Dauer ausmacht.

Ein Transalp Rucksack der sich nicht meinem Körper anpasst, ist nicht geeignet!

Ein weiterer Gesichtspunkt zur Auswahl des richtigen Transalp Rucksack ist die Frage, ob seine Passform für meinen Rücken geeignet ist. Nichts ist lästiger, als ein Rucksack der beim Klettern auf meinem Rücken verrutscht. Unbequemlichkeit ist dabei nur ein Punkt. Darüber hinaus kann eine plötzliche Gewichtsverlagerung auch gefährliche Folgen in brenzligen Situationen haben. Der Rucksack sollte sich an den Rücken anschmiegen und sicher sitzen.

Gutes Material gewährleistet einen geschützten Inhalt!

Ein Transalp Rucksack sollte den Inhalt vor Sonne, Regen und ggf. Schnee schützen. Das Material sollte deshalb leicht, wasserabweisend und robust sein.

Wenn Sie diese Gesichtspunkte beim Kauf eines Transalp Rucksack beachten, steht einem unvergesslichen Erlebnis in den Bergen nichts mehr im Weg. Viel Spaß und gute Fahrt!

Vorstellung des Ortlieb MountainX 31: